Tischtennis  

   

Spielbericht vom 31.10.2015

Details
Spvgg Reichenbach/Täle – FTSV Kuchen 8:8

Reichenbach gelang es auch gegen den in der Tabelle einen Rang besseren platzierten Gast aus Kuchen zu Hause unbesiegt zu bleiben. Die in Bestbesetzung angetretenen Kuchener, die in der Tabelle aktuell auf Platz 2 stehen, konnte sich am Ende auf Ihr Schlussdoppel verlassen. Aber nun mal der Reihe nach.

Doppel 1 (Wolfgang Rummel/Vejseli Vejsel) startete mit einem klaren 3:0 Sieg in die Partie.Zeitgleich spielte das Doppel 2 (Tobias Harder/Alex Guber) gegen das Spitzendoppel der Kuchener und musste sich nach gutem Spiel am Ende doch mit 2:3 Sätzen geschlagen geben.. Doppel 3 (Cesare Bifano/Tobias Wismann) taten sich bei ihrem 3:1 Sieg anfangs noch etwas schwer, um gegen Ende zur ihrer gewohnten Sicherheit zurückzukehren.

Vejseli (1:3) und Harder (0:3) konnten nicht verhindern das der Gast mit 3:2 in Führung ging. Rummel gewann gewohnt sicher mit 3:0 Sätzen. „Kämpfer-Jack“ Bifano machte seinem Spitznamen wieder alle Ehre und musste sich am Ende in der Satzverlängerung unglücklich mit 2:3 Sätzen geschlagen geben.

Wismann der auch ohne Training seine Form gehalten hatte, gewann souverän mit 3:0 Sätzen. Guber der zuletzt nicht die nötige Ruhe mitbrachte, machte es bei seiner 1:3 Niederlage gegen eine gute Gegnerin diesmal besser .und bestätigte seine verbesserte Leistung aus dem Eingangsdoppel nochmals.

Als Vejseli (knappe 0:3 Sätze) jedoch auch sein zweites Einzel abgeben musste und die Gäste aus Kuchen mit 6:4 in Front gingen, wusste jeder das es ein langer Abend werden würde.

Die Reichenbacher waren nun mehr denn je gefordert und nahmen diese Herausforderung mit Kampf, Nervenstärke, taktischen Feinheiten und natürlich Können an. Harder der mit einer absoluten Geduldsruhe seine Partie mit 3:0 nach Hause brachte wusste damit sehr zu gefallen.

Rummel war es vorbehalten Reichenbach mit seinem klaren 3:0 Sieg zum Ausgleich 6:6 zu verhelfen. Bifano siegte sicher mit 3:1 Sätzen und Wismann gelang es sogar mit guter Leistung einen 0:2 Satzrückstand noch in einen Sieg umzumünzen. Reichenbach hatte somit bereits das Unentschieden sicher.

Guber der nochmals gewillt war ruhig zu spielen, wurde von seinem Gegner verbal bearbeitet und aus der Reserve gelockt. Die Ruhe war weg und nun spielte Guber wieder so wie in den Wochen zuvor. Hektisch, Nervös und unsicher. Das Ergebnis lautete dann auch klar mit 0:3 Sätzen gegen ihn.

Nun musste also das Schlussdoppel über die Punkteverteilung entscheiden. Reichenbachs Doppel 1 mit Vejseli / Rummel hatte überraschender Weise diesmal nicht das glücklichere Händchen und musste sich bereits im dritten Satz in der Verlängerung beugen.