Tischtennis  

   

Spielbericht vom 02.02.2019

Details
TV Bezgenriet – Spvgg Reichenbach 3:9

Nach der überraschenden krankheitsbedingten Absage von Wolfgang Rummel reiste das Reichenbacher Team mit dem eingesprungenen Reichenbacher Talent Stefan Heinrich zur schweren Auswärtspartie bei Tabellendritten aus Bezgenriet. Diese wiederum mussten gleich auf 3 Stammkräfte verzichten und so gelang es den Reichenbachern 2 wichtige Punkte im Abstiegskampf einzufahren.

Doppel 1 (Vejseli/Bifano) hatten keinerlei Mühe und siegten klar mit 3:0 Sätzen. Doppel 2 (Wolf/Guber) schafften das Kunststück und verloren trotz überzeugender 9:3 Führung den ersten Satz doch noch zu 9. Auch die beiden anderen Sätze waren sehr knapp, aber am Ende verloren sie mit 0:3. Doppel 3 (Heinrich/Wismann) siegten mit 3:1 und brachten Reichenbach mit 2:1 in Führung.

Bifano unterlag in seinem ersten Einzel mit 0:3. Vejseli konnte sich mit 3:1 durchsetzen und die erneute Führung für Reichenbach herstellen. Heinrich der schon am Rande einer Niederlage war, besann sich auf seine Stärken und analysierte das Spiel seines Gegenüber absolut richtig, am Ende konnte er sich mit 3:2 behaupten und die Reichenbacher Führung weiter ausbauen.

Wolf der den ersten Satz in der Verlängerung abgeben musste, riss sich nun zusammen, spielte konzentriert und siegte sicher und klar mit 3:1. Wismann ließ seinen Gegner im ersten Satz noch von einem Satzgewinn träumen, machte dann aber kurzen Prozess und siegte verdient mit 3:0. Auch Guber konnte mal wieder ein Spiel gewinnen, zwischenzeitlich machte er aber auch wieder einige Fehler und siegte dennoch sicher mit 3:1. Zwischenstand bereits 7:2 für den Gast aus Reichenbach.

Vejseli der gleich zwei Sätze mit 9:11 abgeben musste, verlor mit 0:3. Kapitän Bifano der die ersten beiden Sätze klar verloren hatte, arbeite zunächst an seiner Körperspannung und dann noch mit dem knappen Satzgewinn in der Verlängerung an den Nerven seines Gegenspielers. Nun hatte er den Dreh raus und konnte sich am Ende verdient mit 3:2 den Sieg sichern.

Wolf war es an diesem Tag vorbehalten den 9 Spielpunkt für Reichenbach einzufahren, er siegte mit 3:0 und musste dabei einmal in der Satzverlängerung Nerven beweisen. Für Reichenbach geht es in Wochenfrist mit einem Heimspiel gegen Roßwälden weiter.