Alle Positionen konnten besetzt werden.

Hauptversammlung vom 04.04.2008

Der Vorsitzende für Sport- und Spielbetrieb Ralf Haug berichtete bei der Hauptversammlung über die Höhen und Tiefen des vergangen Vereinsjahres. Das sportliche Highlight 2007 war der Meistertitel der Tischtennis-Jugendmannschaft. Die Badminton Mannschaft, die in einer Spielgemeinschaft mit Kuchen spielt, konnte die Saison erfolgreich mit dem 2. Platz abschließen. Erfreulich ist es auch, dass die Abteilung Kinderturnen sehr gut gesucht ist.

 

Aus der Abteilung Fußball gibt es nach einigen Rückschlägen endlich wieder Positives zu berichten. Steffen Durner, als zuverlässiger und vereinserfahrener Fußballer bekannt, hat sich bereit erklärt, die seit längerem unbesetzte Position der Abteilungsleitung zu übernehmen. Nachdem man bereits zum zweiten Mal zu Saisonbeginn einen neuen Trainer suchen musste, hat man mit dem neuen Trainer Harald Landgraf einen engagierten Mann gefunden, der die Mannschaft motivieren kann und entsprechenden sportlichen Erfolg wieder nach Reichenbach bringen soll.

Als Anfang der Saison Jugendleiter Andreas Kasper kündigte, war auch die Fußball-Jugend führerlos und musste kommissarisch von Ralf Haug geführt werden. Auch hier hat sich eine positive Lösung abgezeichnet. Seit kurzem fand sich ein 4-köpfiges Team, bestehend aus den erfahrenen Jugendtrainern Rolf Gairing, Markus Ramminger, Otto Krätschmer und Jürgen Hettich, das gemeinsam die Arbeit der Jugendleitung aufnimmt.

Dieter Maixner, Vorsitzender für Wirtschaft und Finanzen gab bekannt, dass das Jahr 2007 finanziell ein erfreuliches Jahr war. Dies resultiert jedoch daher, dass die geplanten Maßnahmen der Brandschutzauflagen, sowie die Renovierung der alten Halle noch nicht umgesetzt wurden. Diese noch nicht durchgeführten Maßnahmen werden den Haushalt im Jahr 2008 oder später belasten. Die hohen Energiekosten belasten nach wie vor den Haushalt. Ein weiterer sehr hoher Kostenfaktor sei die jährliche Regenerationsmaßnahme und Düngung des Sportplatzes.

Walter Diendorfer, Vorsitzender aus dem Ressort Mehrzweckhalle und Sportanlagen berichtete über die Belegung der Mehrzweckhalle sowie über Nutzung und Pflege des Sportgeländes, das durch das große Engagement von Wolfgang Maixner in einem guten Zustand ist. Bei den Baumaßnahmen stehen im Moment die Brandschutzmaßnahmen im Vordergrund, des Weiteren wolle der Verein eine Barriere mit Bandenwerbung erstellen. Ein längerfristiges Ziel sei es, das Dach der alten Halle zu erneuern und die Außenfassade zu renovieren. Walter Diendorfer erinnerte auch an den Endausbau des Parkplatzes sowie die Verbesserung der Benutzbarkeit des Bolzplatzes.

Der Vorsitzende für Öffentlichkeitsarbeit Horst Bittner ging auf die Berichtserstattung in den einzelnen Medien ein, er dankte allen, die ihn bei der Berichtserstattung im vergangenen Vereinsjahr unterstützten, ebenso dankte er Christian Daser für die technische Pflege der Homepage.

Nachdem Kassenprüfer Willi Müller dem Vorsitzenden Dieter Maixner eine ordnungsgemäße Buchführung bestätigte, übernahm Ortvorsteher Karl Maier die Entlastung der kompletten Vorstandschaft.

Bevor Dieter Maixner die Wahlen durchführte gab er bekannt, dass der Vorsitzende für Sport- und Spielbetrieb Ralf Haug aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. Dieter Maixner dankte Ralf Haug für die geleistete Arbeit. Ebenso zur Wahl stand das Amt des Vorsitzenden für Öffentlichkeitsarbeit. Von der Versammlung wurden Horst Bittner (bisher Öffentlichkeitsarbeit) als Vorsitzender für Sport- und Spielbetrieb und Markus Schamall als Vorsitzender für Öffentlichkeitsarbeit gewählt.

Die Ausschussmitglieder Klothilde Maier-Brandt, Robert Müller, Jürgen Hettich und Oliver Hummel wurden in ihrem Amt bestätigt. Armin Bundschu stand aus persönlichen Gründen dem Ausschuss nicht mehr zur Verfügung und fand in Jörg Mettel einen Nachfolger. Der Ausschussmitgliedsposten von Steffen Durner, der zum Fußballabteilungsleiter aufgerückt war, wurde von Christoph Webinger besetzt.

Bürgermeister Karl Weber wünschte den Neugewählten viel Glück und eine gute Hand. Die Situation um den Parkplatz sei ihm bekannt, es wird über Möglichkeiten einer Lösung nachgedacht. Der Bolzplatz müsse seiner Meinung nach ein Multifunktionsplatz sein, auf dem man sowohl kicken, als auch Feste abhalten kann.

Andrea Gansloser