Tischtennis  

   

Nachlese zur Rückrunde 2014/2015

Details
Erstmals nach ca. 20 Jahren hatten wir wieder 2 Jugendmannschaften ins Rennen geschickt. Leider blieb ein personeller Schwund nicht aus, so dass es im Laufe der Rückrunde immer schwieriger wurde, den Spielbetrieb beider Mannschaften aufrecht zu erhalten.

Die erste Mannschaft konnte trotz der personellen Engpässe den 7. Platz der Vorrunde halten. War man da noch punktgleich mit den Plätzen 8 und 9, so hatte man am Saisonende 5 bzw. 7 Punkte Vorsprung auf diese Plätze, und so mit dem Abstieg nichts zu tun. In den Einzelbilanzen erspielte sich Stefan Heinrich Platz 1 der Spielerrangliste, sprich er war der erfolgreichste Spieler der gesamten Liga! Hierzu meine herzliche Gratulation! Maximo Schaubele konnte seine Bilanz in der Rückrunde ausgeglichen gestalten, während er in der Vorrunde noch eine negative Bilanz einfuhr. Linus Rieke und Yannick Staudenmeyer kamen nur je 3 mal zum Einsatz, daher musste sich die erste Mannschaft zumeist Spielern der zweiten bedienen. Die meisten davon konnten auch in der ersten Mannschaft punkten, insgesamt aber ergab sich so ein negatives Spielverhältnis, sonst wäre auch mehr als "nur" Platz 7 der Kreisliga drin gewesen.

Die zweite Mannschaft, in der Kreisklasse B angetreten, bekam den personellen Engpass noch mehr zu spüren als die erste, konnte aber ihren 8. Platz dennoch behalten, und ließ somit ebenfalls 2 Teams hinter sich. Dabei gelang nur Yannick Staudenmeyer eine positive Bilanz, wobei er auch dort nur 3 mal zum Einsatz kam. Jannis Böhringer und Felix Schamall mussten daher zumeist im vorderen Paarkreuz antreten, wo sie eher etwas überfordert waren; hinten hätten sie sicher mehr Siege eingefahren. Fast in jedem Spiel kam auch Silas Majer zum Einsatz, dem der terminliche Spagat zwischen Fußball und Tischtennis durchaus gelang. Johannes Zaremba, Jonas Haug und Tim Schamall komplettierten die Reichenbacher Mannschaft.

Aufgrund der personellen Engpässe wird es in der kommenden Saison jedoch wieder nur eine Reichenbacher Mannschaft geben, von der ich glaube, dass sie in der Kreisliga durchaus im Mittelfeld bestehen kann.